Zum Hauptinhalt springen

This page is also available in English

Change now

Das Technologieunternehmen CSB-System will seinen Wachstumskurs fortsetzen. Das Unternehmen hat dazu einige strategische Weichen gestellt. 

Wachstum und Internationalisierung – das sind die Kernpunkte der aktuellen CSB-Strategie.  Seit dem 22. Oktober firmiert das Technologieunternehmen nicht mehr als deutsche Aktiengesellschaft, sondern als europäische Gesellschaft (SE) und unterstreicht damit die stärkere Internationalisierung. Auch die Erweiterung der Räumlichkeiten in Geilenkirchen schafft Platz für eine weitere Expansion. Dass das Unternehmen sich vom reinen ERP-Softwareanbieter zum Innovationspartner der Prozessindustrie für Digitalisierung und Automatisierung gewandelt hat, beweist die neue CSB Smart Factory.

Die neue CSB Smart Factory – Digitalisierung und Automatisierung wird erlebbar

Am Standort in Geilenkirchen macht CSB die Smart Factory für Kunden und Interessenten physisch erlebbar. In der smarten Fabrik geht es um das perfekte Zusammenspiel von Hard- und Softwaresystemen. Gesteuert von dem ERP-System von CSB werden viele moderne Technologien wie die Industrielle Bildverarbeitung, RFID und künstliche Intelligenz demonstriert. Gründer und Vorstandsvorsitzender Dr. Peter Schimitzek sieht in der digitalisierten Lebensmittelproduktion den entscheidenden Nutzen für Unternehmen der Lebensmittelindustrie: „Die Unternehmen müssen sich weiter digitalisieren. Nur so können sie in Zukunft den steigenden Anforderungen von Konsumenten, Handel und Gesetzgeber gerecht werden und weiter profitabel sein. In der CSB Smart Factory können wir konkret zeigen, wie zum Beispiel der Fettanteil von Schweinehälften automatisiert ermittelt, die Qualität von Schinken geprüft oder Mehrwegtransportverpackungen automatisch erkannt, gezählt und erfasst werden.“

CSB-System wird europäische Gesellschaft 

Wie man seinen Betrieb digitalisiert, automatisiert und optimal mit einem ERP-System steuert, sind natürlich Fragen, die sich Unternehmen weltweit stellen. So hat CSB bereits in 50 Ländern Kunden aus der Prozessindustrie gewonnen. Um noch bessere Voraussetzungen für eine weitere Internationalisierung zu schaffen, ändert CSB rückwirkend zum 1. Januar seine Gesellschaftsform in eine SE (Societas Europaea). Der Vorstand der CSB-System bleibt mit Dr. Peter Schimitzek und Vanessa Kröner unverändert. Neu in den Aufsichtsrat wurde Pia Schimitzek-Emonts bestellt.

Produkte in Breite und Tiefe weiterentwickeln

Bei den Produkten will sich CSB noch mehr an den Bedürfnissen der Nutzer orientieren. Das Lösungsportfolio wird kontinuierlich ausgebaut. In der neuesten Version 6 des ERP-Systems hat CSB viele Funktionen wie die Produktionsplanung oder Business Intelligence in Breite und Tiefe weiterentwickelt. Neben der Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit steht die stärkere Nutzung neuester Webtechnologien im Fokus. Und die Implementierung der Software soll immer öfter auch remote erfolgen.

Die Weichen sind also gestellt. Vanessa Kröner, Vorstandsmitglied der CSB-System: „Der durch die Coronakrise weiter verstärkte Trend zur Digitalisierung eröffnet CSB neue Chancen. Flexibilität, Automatisierung, Transparenz – das sind Themen, die für alle Unternehmen gerade jetzt noch wichtiger werden. Und genau hier spielt das CSB-System als zentrales Nervensystem der Betriebe seine gesamten Vorteile aus.“

CSB-System ist der führende ERP-Spezialist für die Prozessindustrie

Die CSB Unternehmensgruppe ist mit seiner branchenspezialisierten ERP-Software führend in der Prozessindustrie. Mit Software, Hardware, Services und Business Consulting aus einer Hand ist CSB der Innovationspartner für Unternehmen der Branchen Lebensmittel, Getränke, Chemie, Pharma und Kosmetik sowie den Handel.

Das Familienunternehmen setzt seit 40 Jahren auf finanzielle und technologische Unabhängigkeit, nachhaltiges Wachstum, Qualitätsführerschaft und Kundenorientierung. Ende 2019 beschäftigte die CSB Unternehmensgruppe 600 Mitarbeiter und erwirtschaftete rund 82 Mio. EUR Jahresumsatz. Mit 25 CSB-Systempartnern ist die Gruppe in vielen Regionen der Welt vor Ort mit eigenen Experten tätig. Insgesamt betreut CSB Kunden in mehr als 50 Ländern.

Die in Deutschland programmierte Unternehmenssoftware steht in mehr als 30 Sprachen zur Verfügung und bildet das Herzstück des Portfolios. Das CSB-System ist eine ERP-Komplettlösung, die alle Bereiche der Wertschöpfungskette abbildet – in Umfang und Tiefe, also von der Urproduktion bis zum Konsumenten und von der Maschine bis zum Controlling.